Jaimie Branch – ein Nachruf (* 17.06.1983 + 22.08.2022)



Die Welt des Jazz bleibt im Trauermodus gefangen. Am 22. August verstarb mit gerade einmal 39 Jahren die grenzenlos talentierte, beißend originelle, von wohltuender Selbstironie beseelte, in ihrem Spiel wie in ihrem Denken alle Regeln sprengende Trompeterin, Sängerin und Komponistin Jaimie Branch. Enjoy Jazz Besucher:innen wissen nur zu gut: Ihre Konzerte waren ein rauschhaftes Ganzkörper-Seelen-Ereignis. Im Oktober wollten wir eigentlich wieder Zeugen dieser mitreißenden und wahrhaft einmaligen Kunst werden, diesmal im Duo Anteloper. Das ist nun nicht mehr möglich. Trompeten-Kollege Dave Douglas sagte treffend über Jaimie Branch: „She had a vision for synthesizing the voices of her inspirations and taking them to new levels”. Auf ihrer Homepage findet sich ein Zitat, das nun zu einer Art Vermächtnis geworden ist: „All the music that ever was and ever will be is here now. It exists in a cloud just above our heads and when we play, we pluck it out of the ether for a lil while before sending it back up.“ Nun also ist Jaimie Branch mit ihrer Musik selbst aufgestiegen in die Freiheit dieses Himmels der bleibenden musikalischen Ideen. Und uns bleibt neben dem Schmerz die Gewissheit, dass sie noch sehr oft aus dem Äther auftauchen wird.

Am Veranstaltungstag wird nun ein Tribute-Konzert für Jaimie Breezy Branch stattfinden: Unter dem Motto „4evaBreezy“ bringen ihre musikalischen Wegbegleiter und Freunde Jason Nazary (ihr Duopartner bei Anteloper) und Lester St. Louis eine musikalische Hommage auf die Bühne: mit Improvisationen und neuer Musik, die von der großartigen Komponistin und Trompeterin inspiriert sind, sowie Stücke von Anteloper und der Jaimie Branch-Platte „Fly or Die“.

Mit Ihrer Karte können Sie nun das Tribute-Konzert besuchen oder ebendiese Karte zurückgeben.