Harold López-Nussa

Mittwoch, 2. November 2022, Karlstorbahnhof

Harold López-Nussa

Allzu häufig kommt das nicht vor: Da absolviert ein junger Mann eine Ausbildung zum klassischen Konzertpianisten, bringt es recht weit, spielt mit diversen Sinfonieorchestern – und dann entscheidet er sich mehr oder minder plötzlich, in eine ganz andere Richtung abzubiegen. Der 1983 in Havanna geborene, aus einer Familie von Musikern stammende Harold López-Nussa ist so ein Fall. Mit Mitte 20 folgt er endgültig seiner schon vorher entflammten Liebe zum Jazz, und sein Talent öffnet ihm auch hier alle Türen. Er spielt mit Chucho Valdés, David Sánchez oder Horacio „El Negro“ Hernández, mit Christian Scott, Alexander Brown oder Omara Portuondo. Unter eigenem Namen erscheinen seit 2007 regelmäßig Alben, mit seinem Trio und als Solist bereist er die ganze Welt. López-Nussas Spiel, so tief es auch in die Formen des amerikanischen Jazz eingedrungen ist, merkt man aber selbstverständlich seine Herkunft an – das brodelnde Leben in den Straßen Havannas, die lateinamerikanischen Rhythmen, die Traditionen afro-kubanischer Tanzmusik prägen die Improvisationen dieses Virtuosen. Vergleiche mit Chick Corea oder Herbie Hancock sind nicht zu weit hergeholt, besitzt López-Nussa doch ebenso wie die Genannten die Fähigkeit, seine Leidenschaft in alle möglichen Stile zu investieren und jedes Mal doch bei sich zu bleiben. Seine Inspirationen holt sich López-Nussa überall auf der Welt. Der wichtigste Ort, sagte er einmal, bleibe aber Havanna, „die Menschen, die Freunde, die Probleme, die Partys, die Musik überall“. Das Alltagsleben füttert die musikalische Fantasie; Jazz und kubanische Musik wird hier eben nicht auf Konservatorien gelernt – da gehe es nur um Klassik –, sondern auf der Straße. Die Unbekümmertheit, Wildheit, Freude, die mit diesem Studium auf der Straße verbunden ist, hört man seinen Shows bis heute an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Image

Auf einen Blick

Beginn: Mittwoch, 2. November 2022, 20:00

Einlass: 19:00

Ort: Karlstorbahnhof, Marlene-Dietrich Platz 3, Heidelberg, 69126, Deutschland

Bestuhlung: bestuhlt

Tickets: 29,60 EUR

Abendkasse: 33,00 EUR

Tickets kaufen

Besetzung

Harold López-Nussa : p

Ruy Adrian López-Nussa : perc

Yasser Pino : b

Reihe

Image

Weitere Enjoy Jazz Veranstaltungen

Neben Harold López-Nussa haben wir viele weitere spannende Bands in unserem Festival-Lineup. Durchstöbern Sie unsere Veranstaltungsübersicht oder klicken Sie auf eine der folgenden Empfehlungen.

Kostenfreier Eintritt mit dem Festivalpass!

Erhalten Sie kostenfreien Eintritt zu diesem und vielen weiteren Konzerten des diesjährigen Enjoy Jazz Festivals. Mit unseren Basic- und Premium-Angeboten benötigen Sie keine Tickets und entscheiden kurzfristig, welche Konzerte Sie besuchen möchten.
Festivalpass kaufen